Wie Ihnen bestimmt nicht entgangen ist, ist die Gründerwoche 2018 (12.-18. November) in vollem Gange und auch in diesem Jahr bieten Partner, in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, bundesweit vielfältige Veranstaltungen rund um das breitgefächerte Thema: Selbstständigkeit.
Mit über 1.500 verschiedenen Workshops, Seminaren, Wettbewerben und Planspielen, die meist kostenfrei in Anspruch genommen werden können, sollte jeder, der mit dem Gedanken einer Existenzgründung spielt, oder bereits das eigene Unternehmen gestartet hat, dem Event einen Besuch in seiner Region abstatten.

Die Existenzgründung in Deutschland ist generell auf einem guten Weg, denn Deutschland wird immer innovativer, kreativer und lebendiger. So ist es nicht überraschend, dass laut dem BWE jedes Jahr rund 300.000 neue Unternehmen gegründet werden und in freien Berufen rund 80.000 den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Ergebnis: Die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen.

Leider ist der Anteil der Frauen in der Unternehmensgründung noch immer unterrepräsentiert, wobei gerade Frauen und Migranten das größte Potenzial mitbringen (Quelle: KfW Research 2016). Diese „Unterrepräsentation“ ist aber nicht allein das Resultat aus zu geringer „weiblicher Motivation“ diesen Schritt zu wagen, sondern ist vielmehr Ausdruck einer Verbesserung des Arbeitsmarktes FÜR Frauen. So wird der zunächst eher gering scheinende prozentuale Anteil (37%) von Gründerinnen aus dem Jahr 2017 im Zuge einer stärkeren Männlichen Beteiligung bewertet.
Wichtig hierbei ist zu erwähnen, dass Frauen momentan eher dazu tendieren, die Sicherheit eines festen Arbeitsplatzes in Anspruch zu nehmen, wohingegen Männer sich vermehrt in die Selbstständigkeit orientieren und „mehr auf Risiko“ gehen.

Aber wie wir an diesen Zahlen sehen, ist immer noch Luft nach oben! 😉 Es dürfen ruhig noch mehr Frauen werden, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen.
In diesem Sinne wünschen wir jedem Teilnehmer viel Spaß während der diesjährigen Gründerwoche und freuen uns natürlich auch über zahlreiche Erfahrungsberichte und Eindrücke.