Alljährlich kommt Weihnachten wieder so plötzlich und man (oder frau) stellt sich die Frage: „Wie schicke ich meinen Kunden die verdienten Weihnachtsgrüße?“ Oder: „Wann … und soll ich überhaupt?“

Ist die Entscheidung gefallen Weihnachtsgrüße zu versenden, steht schon die nächste Frage im Raum: Was soll es werden? Eine Weihnachtskarte oder ein Weihnachtsbrief? Oder im Zeichen der Digitalisierung die Wünsche per E-Mail oder E-Card versenden? Vielleicht anstatt der Karten lieber für einen guten Zweck spenden?
Viele Fragen, aber keine leichte Antwort. Zu einer jungen, hippen Werbeagentur passt vielleicht die knallbunte, kreative E-Mail, und zu dem alteingesessenen Unternehmen die traditionelle Weihnachtskarte. Allerdings ist auch das nur ein Klischee. Generell gilt jedoch: Brief ist besser als Mail. Und was gar nicht geht: SMS oder WhatsApp.

Geschäftliche Weihnachtsgrüße sollten bevorzugt als individuelle Weihnachtskarte oder -brief per Post zum Kunden gesendet werden. Ein paar handschriftliche Zeilen zeigen mehr Wertschätzung und bleiben besser im Gedächtnis, als eine Standardkarte mit eingedruckten Weihnachtsgrüßen in zehn Sprachen. Veranstalten Sie kein Massenmailing, sondern schreiben Sie lieber an Ihre wichtigsten Kontakte einen individuellen Weihnachtsgruß. 

Die Gestaltung sollte nicht zu kitschig oder zu beliebig sein und zu Ihrem Unternehmen passen. Bei dem Text kann man ruhig persönlich werden und auch die Anrede sollte nicht zu förmlich sein. „Sehr geehrte/r …“ ist hier nicht angebracht. Zu dieser besinnlichen Zeit im Jahr ist ein „Liebe/r“ durchaus üblich.

Wichtig ist auch der Zeitpunkt, zu dem die Grüße verschickt werden. Es sollte nicht zu knapp vor Weihnachten sein, denn sonst kommt der Brief vielleicht doch zu spät an oder der Empfänger hat schon Urlaub.  Zu früh sollte Ihre Weihnachtspost aber auch nicht rausgehen, denn dann geht sie eventuell in der Geschäftspost unter und findet keine Beachtung. Ein guter Zeitpunkt ist etwa 7-10 Tage vor Weihnachten.

Zusammengefasst heißt das:

  • Geschäftlich: Weihnachtskarte per Post / Persönliche Weihnachtsgrüße: jede/r wie sie/er mag
  • Anrede: „Liebe/r … anstatt Sehr geehrte/r…“ 
  • Text: Gerne persönlich und handgeschrieben (mindestens jedoch die Unterschrift) / Keine Standardkarte
  • Zeitpunkt: 7-10 Tage vor Weihnachten

Nun also los! Wenn Sie Ihre Weihnachtspost noch nicht versendet haben, ist nun die richtige Zeit dafür …

 

… und noch ein Tipp, falls Sie zu spät dran sind und es vor Weihnachten nicht mehr rechtzeitig schaffen: begrüßen Sie Ihre Kontakte im neuen Jahr mit netten Neujahrsgrüßen!