Ein Rückblick auf die „Rad zur Tat“-Tour vom 26. August 2017.
Bei bestem Fahrrad-Wetter wurden die Frauen um 9.30 Uhr durch den Bürgermeister der Stadt Hamminkeln, Herrn Bernd Romanski, begrüßt. 

Der erste Stopp war fußläufig erreichbar und wurde bei Sabrina´s Fotostudio eingelegt. Dort stellten sich die beiden Unternehmerinnen, Sabrina Koopmans und Nina Bannemann bei einem Glas Sekt, den Frauen vor.
Als nächstes ging es mit dem Rad ins wunderschöne Ringenberg zu den Alpakas am Schloss, wo die Unternehmerin Gabi Rasim den Radlerinnen ihre Alpakazucht und die Naturmodenboutique vorstellte. 
Weiter ging es bei bestem Wetter für die Frauen ins benachbarte Dingden. Dort steuerten sie zur Mittagszeit den Gasthof Küpper an. Neben der Vorstellung des familiengeführten Gasthofes durch die Unternehmerinnen Annette und Lena Küpper, gab es auch ein wohlschmeckendes Mittagessen. 
Gut gestärkt ging es dann in Richtung Wesel, wo in der Rheinstraße das Geschäft Mari Moden von der Unternehmerin Marianne Richter vorgestellt wurde. Sie bietet eine Modeberatung für Senioren und kommt bei Bedarf auch zu ihren Kundinnen nach Hause.
Zum Abschluss ging es am Nachmittag dann ins Café Vesalia zu der Unternehmerin Annette Fehr. Hier stellte ebenfalls Karola Fehr ihr Unternehmen für Kommunikationsdesign aus Hamminkeln vor. 

Die Unternehmerinnen ließen den rundum gelungenen Tag gemütlich mit einer Tasse Kaffee ausklingen. Sie und die Organisatorinnen der Gleichstellungsstellen in Frau Cornelissen (Wesel) und Frau Werner (Hamminkeln) freuen sich schon auf die nächste „Rad zur Tat“-Tour in einem Jahr.