Wer sein Gewerbe als Einzelunternehmer in Vollzeit im Homeoffice oder als Nebentätigkeit aufnimmt und auf eine kostspielige Büroausstattung – was den Computerarbeitsplatz betrifft – verzichten möchte, der nutzt zu Beginn seiner gewerblichen Tätigkeit gerne den privat schon vorhandenen PC mit den darauf vorhandenen Programmen. Doch hierbei sollten einige Punkte beachtet werden.

Alle Daten, die in Bezug auf die unternehmerische Tätigkeit auf dem PC gespeichert werden, haben einen höheren Schutzbedarf als private Dokumente oder die private Fotosammlung. Das betrifft z.B. den Virenschutz und die Datensicherung. Diese Programme sollten bei Bedarf aufgerüstet werden.

Es ist ebenfalls zu empfehlen, sich für die gewerbliche Tätigkeit eine eigene E-Mail-Adresse zuzulegen. Zuerst einmal, um Geschäftliches und Privates zu trennen, aber ggf. auch im Hinblick auf die von der Finanzverwaltung geforderte E-Mail-Archivierung, falls Sie davon betroffen sind.
Wenn auch noch andere Familienmitglieder Zugang zum PC haben, dann ist die Gefahr größer, dass der Rechner von Viren befallen wird, Teil eines Bot-Netzes wird oder wichtige Daten versehentlich gelöscht werden. In manchen Fällen ist es daher ratsam, für das Gewerbe einen eigenen Rechner anzuschaffen.

Auf jeden Fall sollten die Nutzungsbedingungen aller bisher genutzten Programme geprüft werden. Viele kostenlose Programme (Freeware) dürfen nur für den privaten Gebrauch eingesetzt werden. Eine gewerbliche Nutzung ist dann nicht erlaubt. Aber auch bei gekaufter Software kann u.U. der gewerbliche Einsatz nicht gestattet sein. Hierunter fällt z.B. die günstige Home&Student-Version von Microsoft Office.

Also aufgepasst!

  • Prüfen Sie, welche Programme Sie für Ihre gewerbliche Tätigkeit nutzen dürfen und welche neu angeschafft werden müssen.
  • Und trennen Sie, soweit es angebracht ist, die privaten von den geschäftlichen Daten. Das gilt auch für den E-Mail-Verkehr.

Sind Sie unsicher, welche für Sie persönlich, die geeignete Strategie ist?
Gerne unterstütze ich Sie bei der Entscheidungsfindung.

Ihre Gabi Galler

www.galler-it.de